Anzeige

Mainfranken: Lockerungen in einzelnen Regionen in Aussicht

vor 4 Monaten in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

In den Landkreisen Main-Spessart und Kitzingen könnten bald Corona-Lockerungen anstehen. Denn dort sind die Inzidenzen laut Robert-Koch-Institut (RKI) rückläufig. Der Landkreis Main-Spessart unterschreitet mit rund 93 heute zum vierten Mal in Folge die Marke von 100. Bleibt das am Mittwoch noch so, wird der Bereich der Bundesnotbremse verlassen und die Beschränkungen gelockert. Es wäre unter anderem wieder Click und Meet ohne Test möglich. Der Kreis Kitzingen liegt mit etwa 90 den dritten Tag nacheinander unter der 100-er-Grenze.

Auch im Kreis Würzburg sinkt die Inzidenz laut RKI. Er nähert sich mit rund 59 sogar der Marke von 50. In der Stadt Würzburg liegt der Wert mit etwa 107 nur noch knapp über 100. Das Landratsamt meldet zwei weitere Corona-Tote. Eine 82-jährige Frau sowie ein 88-jähriger Mann aus dem Stadtgebiet sind in Kliniken verstorben. Beide waren mehrfach vorerkrankt.

Entwicklung in Schweinfurt:
Die Stadt Schweinfurt hat weiter eine der höchsten Inzidenzen in Deutschland. Sie ist auf rund 331 gestiegen. Auch im Landkreis Schweinfurt steigt die Inzidenz – nun auf etwa 202.

Eine 82-jährige Frau sowie ein 88-jähriger Mann aus dem Stadtgebiet sind in Würzburger Kliniken verstorben. Beide Verstorbene waren mehrfach vorerkrankt und positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Aktueller Impfstand:

In den beiden Impfzentren in Würzburg wurden insgesamt 82.446 Impfungen verabreicht. 60.277 Personen erhielten hier ihre Erstimpfung, 22.169 Personen wurden zudem zum zweiten Mal geimpft.