Anzeige

Mainfranken: Nachfrage nach Johnson & Johnson-Impfstoff steigt

Topnews
vor 26 Tagen in Lokales
Corona Covid Impfen Frau Pflaster
Foto: unsplash.com

Seit Montag gilt in Würzburg die 3G-Regel und damit verbunden viele Einschränkungen für Ungeimpfte. Die Folge: Die Nachfrage nach spontanen Impfungen am Impfzentrum in Würzburg steigt.

Vor allem wollen Personen, die sich jetzt für die Impfung entscheiden, schnell immun sein. Daher steigt jetzt vor allem die Nachfrage nach dem Vakzin von Johnson & Johnson. Denn bei diesem reicht eine Impfung für den vollständigen Schutz. Die gestiegene Nachfrage bestätigen die Impfzentren in Würzburg, Kitzingen und Main-Spessart auf Nachfrage unserer Redaktion.

Das Impfzentrum auf der Talavera berichtet, noch über 2.500 Dosen davon vorrätig zu haben. Es sei genug für alle Impfwilligen da. Das gilt auch für die Impfzentren in Giebelstadt, Kitzingen und Lohr. Am meisten werde allgemein aber immernoch der Impfstoff von BioNTech verimpft.

Vor allem bei einer steigenden Inzidenz werde ein möglichst schneller Impfschutz immer wichtiger, so die Impfzentren. Auch könnte die Urlaubszeit ein Faktor für die Beliebtheit des Impfstoffs von Johnson & Johnson sein.