Anzeige

Mainfranken: Naturschützer für Erweiterung der Zeller Quellen

vor 5 Monaten in Lokales

„Straßen und Deponien kann man verlegen – Quellen nicht!“ – mit diesem Argument haben Bürgerinitiativen und Naturschützer erneut noch mehr Schutz für das künftige Wasserschutzgebiet „Zeller Quellen“ gefordert. Das Landratsamt Würzburg hat eine sogenannte Veränderungssperre abgelehnt. Sie hätte für die kommenden drei Jahre alle Bauprojekte in dem Bereich verhindert, die das Grundwasser gefährden könnten. Das Landratsamt argumentiert: alle bisher dort geplanten Projekte stellten kein Risiko für das Grundwasser dar. Das Ziel des Grundwasserschutzes sei zudem auch anders als mit der Veränderungssperre erreichbar.

Währenddessen wird weiter an den Plänen zur Vergrößerung des Wasserschutzgebiets „Zeller Quellen“ gearbeitet. Von hier stammt rund die Hälfte des Trinkwassers für Würzburg. Jetzt soll ein hydrogeologisches Gutachten erstellt werden mit einem Vorschlag zur Ausdehnung der Schutzzonen und zu den nötigen Verboten und Handlungspflichten, die im Wasserschutzgebiet gelten sollen.

Die Zeller Quellen liefern seit dem Jahr 1900 dauerhaft, sicher und maßgeblich Wasser für die Region Würzburg.