Anzeige

Mainfranken: Neues Impf-Konzept in der Region

vor einem Monat in Lokales
Eine Spritze im Kampf gegen Corona und die Verbreitung von Covid. Das Impfen per Injektion. Impfung
Foto: unsplash.com

In Mainfranken werden ab Freitag die Impfangebote neu organisiert. Hintergrund ist die neue bayerische Impfstrategie. Demnach werden die Impfungen in den Impfzentren in der Region runtergefahren. Stattdessen wird der Schwerpunkt auf mobiles Impfen – wie Impfbusse – und Ärzte gelegt. Daneben soll es unter anderem sogenannte Impfsprechstunden als zusätzliches Angebot geben. Diese finden einmal pro Woche statt.

Impfsprechstunden in der Region

In Stadt und Landkreis Würzburg finden die Impfsprechstunden ab Oktober an drei festgelegten Orten jeweils einmal wöchentlich statt:

  • Giebelstadt, im Rathaus, Erdgeschoss, Sitzungssaal, Marktplatz 3
  • Kürnach, Arztpraxis, Semmelstraße 21
  • Würzburg, Arkaden am Rathaus, Beim Grafeneckart 1

Wochentage und Öffnungszeiten sind noch nicht bekannt. Ein Termin ist vorerst nicht nötig.

Im Landkreis Kitzingen können sich Impfwillige einmal pro Woche im Impfzentrum impfen lassen. Die Impfsprechstunde findet künftig samstags von 9 Uhr bis 17 Uhr statt. Ein Termin ist nicht nötig.

In Stadt und Landkreis Schweinfurt ist das Impfzentrum ab kommender Woche nur noch mittwochs geöffnet. Dort findet die Impfsprechstunde von 11 Uhr bis 19 Uhr statt. Ein Termin ist nicht nötig.

Eingeschränkter Impfbetrieb im Klinikum Main-Spessart

Im Landkreis Main-Spessart zieht das Impfzentrum aktuell von Lohr nach Marktheidenfeld um – ab Montag finden dort stationäre Impfungen statt. Auch hier wird der Betrieb runtergeschraubt. Impfwillige müssen vorab einen Termin vereinbaren.

Alle Informationen rund ums Impfen gibt es hier.