Anzeige

Mainfranken: Tourismus positiv ins neue Jahr gestartet

vor 2 Monaten in Lokales
Ein modernes Hotelzimmer
Foto: pixabay.com

Der mainfränkische Tourismus ist positiv ins neue Jahr gestartet. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landesamts für Statistik hervor. Demnach erholt sich der Tourismus weiter von Corona – auch, wenn das Vorkrisenniveau bei Weitem noch nicht erreicht ist.

Mehr als 60.000 Übernachtungsgäste

Unter anderem zieht es wieder mehr Übernachtungsgäste in die Region. Im Januar waren es 62.000 – im Vergleich zum Vorjahresmonat sind das knapp eineinhalbmal mehr. Zu dieser Zeit befand sich die Region noch im Lockdown. Die meisten Touristen kamen im Januar aus Deutschland – jeder siebte reiste aus dem Ausland an.

Dabei zeigt sich aber auch: Vor Corona kamen im Schnitt noch doppelt so viele Übernachtungsgäste nach Mainfranken.

Größter Zuwachs im Kreis Kitzingen

Mit einem Plus von mehr als 200 Prozent verzeichnet der Landkreis Kitzingen den größten Zuwachs an Übernachtungsgästen. Insgesamt haben im Januar knapp 17.000 Touristen mehr als einen Tag in der Region verbracht. Im mainfränkischen Vergleich ist der Kreis damit dem Vorkrisenniveau am nächsten: Damals kamen rund ein Drittel mehr Gäste in die Region.

Die meisten Touristen zog es dabei in die Stadt Würzburg: Hier haben mehr als ein Drittel der mainfränkischen Gäste übernachtet. Die Stadt liegt mit einem Minus von 60 Prozent aber noch deutlich unter den Übernachtungszahlen von vor Corona.