Anzeige

Mainfranken: Weingüter lesen Eiswein

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Eiswein wird gelesen. Frost auf den Trauben
Foto: Christian Deppisch

Wein-Fans dürfen sich freuen - In diesem Jahr gibt es wieder Eiswein aus Franken. Sechs Weingüter in der Region haben am Dienstagmorgen die Lese begonnen. Es handelt sich um die LWG in Veitshöchheim, das Weingut Artur Steinmann in Sommerhausen, DIVINO Nordheim-Thüngersheim in Nordheim, das Weingut Ruppert in Hammelburg, das Weingut Then in Sommerach und die Winzer Sommerach.

Die Temperaturen waren mit bis zu -9,5 Grad kalt genug in der Nacht. Die letzten Trauben in den Weinbergen konnten dadurch durchfrieren und werden nun eingeholt.

Um Eiswein herzustellen, wird bei der regulären Weinlese im Herbst ein Teil der Weintrauben am Rebstock belassen. Diese müssen bis einschließlich Februar dann mindestens einmal durchgefroren sein, um als Eiswein geerntet zu werden. Dazu sind Temperaturen von -7 Grad oder niedriger notwendig. Das Ganze hat natürlich seinen Preis: Eine 0,375-Liter-Flasche kostet zwischen 20 und 70 Euro.

Eiswein gibt es immer seltener

Eiswein aus Franken hat in den letzten Jahren Seltenheitswert. Schuld daran sind die immer wärmer werdenden Winter, die eine Eisweinlese nicht immer möglich machen. Aus diesem Grund gehen auch immer weniger Winzer das Risiko ein. Sollte der gewünschte Frost nämlich nicht einsetzen, sind die Trauben nicht mehr zu verwenden.

Mehr zum Thema

Eiswein-Lese. Ein Traktor steht in der Dunkelheit neben den Rebstöcken
Foto: Christian Deppisch
Eiswein-Lese. Frost liegt auf den Weinstöcken
Foto: Christian Deppisch