Anzeige

Mainfranken: Weniger Spargel wegen Kälte

vor 3 Monaten in Lokales
Das ist ein Teller voller Spargel, der bereits geschält und gekocht wurde
Foto: Funkhaus Würzburg

Halbzeit bei der Spargelernte in der Region – und das Zwischenfazit fällt bescheiden aus: Laut dem Spargelerzeugerverband Franken sei es momentan deutlich zu kalt für die Königin des Gemüses – deswegen könne nur wenig Spargel geerntet werden. Wenn es die Folien auf den Feldern nicht gäbe, würde es überhaupt keine Spargel auf dem Markt geben. Das Wetter hat finanzielle Folgen: da die Erntemenge deutlich geringer als im letzten Jahr sei, liegt der Kilopreis im Vergleich höher.

Um die Vorjahresmengen zu erreichen, ist laut dem fränkischen Spargelerzeugerverband eine deutliche Steigerung der Temperaturen nötig: Dann müsste es in den nächsten Wochen 20-30 Grad warm werden.

Damit der Spargel überhaupt wachse, braucht es laut dem Spargelverband Temperaturen von mindestens 15 bis 18 Grad.