Anzeige

Mainfranken: Wirtschaft in Sorge vor Entwicklung im Ukraine-Russland-Konflikt

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Das Logo der Industrie- und Handelskammer IHK in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Was passiert in der Ukraine? Deutsche wurden am Wochenende aufgefordert, das Land zu verlassen, am Montag reist Bundeskanzler Scholz zu Gesprächen in die Ukraine und am Dienstag nach Russland.

Die Sorge vor einem eskalierenden Konflikt mit Russland ist groß. Mainfränkische Unternehmen sind von Russland vor allem in Form von Erdgas und Erdöl abhängig. Eine weitere Ausweitung und Verschärfung des Konflikts könnte die aktuellen Lieferschwierigkeiten in vielen Branchen nochmal verstärken, so die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt.

Eine Verschärfung des Konflikts könnte daher auch Produktionen in der Region weiter ausbremsen.