Anzeige

Mainfranken: Zum Start der Sommerferien warnt die DB Eltern und Kinder vor Unfällen am Bahngleis

vor einem Monat in Lokales
Bahngleise mit Schotter und Gebüsch
Foto: Funkhaus Würzburg

Jeder Unfall ist einer zu viel: Die Deutsche Bahn appelliert an Kinder und Eltern zum Ferienbeginn, sich von Gleisen und Oberleitungen fernzuhalten. Konkret heißt es in einer Pressemitteilung: Wo Züge fahren, ist kein Platz für Abenteuer. Denn die fahren zu jeder Tages- und Nachtzeit, sind heutzutage immer leiser und daher schwer zu hören. Außerdem brauche es bis zu 1.000 Meter, bis ein Zug nach einer Vollbremsung steht.

Die zweite Gefahr lauert hinter den Oberleitungen: Um einen lebensbedrohlichen Stromschlag zu bekommen, muss man sie nicht einmal berühren – es reicht schon eine bloße Annäherung.

Um Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren, sind seit 2020 Präventionsteams der DB im Einsatz. Mit Ständen am Bahnhof, in Schulen und anderen Jugendeinrichtungen vermitteln sie bundesweit Wissen zum richtigen Verhalten im Bahnverkehr.

Auf einer eigens dafür eingerichteten Website können sich Eltern, Lehrende und Erziehende kostenlos altersgerechte Materialien für Kinder bestellen oder herunterladen. ​