Anzeige

Marktbreit: Immer wieder gefährliche Gleisüberschreitungen

vor 5 Monaten in Lokales
Bahngleise mit Schotter und Gebüsch
Foto: Funkhaus Würzburg

In Marktbreit überqueren immer wieder Personen am Bahnhof unerlaubt die Gleise. Entsprechende Meldungen erreichen inzwischen regelmäßig die Bundespolizei in Würzburg. Sie wird nun verstärkte Kontrollen im Bereich von Bahnanlagen durch. Zudem weist sie ausdrücklich auf die Gefahren hin – es bestehe Lebensgefahr. Moderne Züge seien inzwischen so leise, dass ihre Geschwindigkeit häufig unterschätzt würde. Zudem ist der Bremsweg lang. Bis ein Zug aus 160 km/h zum Stehen kommt benötigt er eine Strecke von rund einem Kilometer.

Auch abseits der fahrplanmäßigen Fahrten müsse immer wieder mit Zugverkehr gerechnet werden.

Eine unerlaubte Gleisüberschreitung zieht ein Verwarngeld von 25 Euro nach sich. Muss ein Zug eine Notbremsung einleiten, handelt es sich sogar um die Straftat gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Dann drohen auch Schadensersatzansprüche der Bahn.