Anzeige

Marktheidenfeld: Verlegung von zwölf Stolpersteinen

vor 2 Monaten in Lokales
Stolpersteine Gold
Foto: Pixabay

In Marktheidenfeld werden am Freitag zwölf Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus verlegt.

Künstler und Initiator der Aktion Gunter Demnig verlegt die 10 cm großen Betonwürfel, auf denen eine goldene Messingpatte mit den Namen der Opfer befestigt ist. Die neuen Stolpersteine sollen an zwölf jüdische Mitbürger erinnern.

Viele von ihnen wurden am 23. April 1942 von Marktheidenfeld aus in das Sammellager Krasniczyn in Polen deportiert und ermordet.

Die Stolpersteine werden in das Straßenpflaster der Glasergasse, Petzoltstraße, Untertorstraße sowie an zwei Stellen in der Obertorstraße eingelassen.

An jedem der fünf Verlegorte findet ein Gedenken statt. Beginn ist um 8:30 Uhr in der St. Laurentius-Kirche. Anschließend werden im Halbstundentakt Stolpersteine verlegt.

Das abschließende Gedenken findet um 11.30 Uhr am Denkort „Gepäck-Skulptur“ am Mainkai in Marktheidenfeld statt.