Anzeige

pfBayern/Mainfranken: Weitere Corona-Lockerungen ab Montag

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Markus Söder Politiker CSU Bayern - pixabay.com

Auf Bayern kommen ab Montag, 7.6. neue Corona-Lockerungen zu. Das hat Ministerpräsident Markus Söder am Freitagmittag nach einer Kabinettssitzung angekündigt. Söder spricht von einem Schritt in Richtung mehr Normalität. Die dritte Welle laufe langsam aus, die Impfungen kämen voran. Es sei nun an der Zeit zu lockern.

Grundsätzlich gibt es in Bayern nur noch die Inzidenz-Schwellen 50 und 100. Bei einem Wert über 100 gelten dann, wie bislang auch, die Regeln der Bundesnotbremse.

Der Katastrophenfall in Bayern wird aufgehoben. Damit kehr wieder mehr Normalität in den Verwaltungen ein.

Kontaktbeschränkungen: Zwischen 50 und 100 dürfen sich bis zu 10 Personen aus maximal drei Haushalten treffen. Bei einer Inzidenz unter 50 dürfen sich auch zehn Personen, unabhängig von der Zahl der Haushalte treffen.

Private Feiern (Hochzeiten, Taufen, Geburtstage etc.): Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 sind 50 Gäste im Freien und 25 Innen erlaubt. Die Gäste müssen aber einen negativen Coronatest vorweisen. Bei einer Inzidenz unter 50 sind im Freien bis zu 100 und im Innern bis zu 50 Gäste und ohne Test erlaubt.

Schule, Kita und Hochschule: An den Schulen findet bei einer Inzidenz unter 50 wieder regulärer Präsenzunterricht statt. Bei einem Wert zwischen 50 und 100 gibt es Wechselunterricht. Das gilt bis 21. Juni, danach gehen alle Schulen bei einer Inzidenz unter 100 in den Präsenzunterricht über. Bei den Kitas gilt bei einer Inzidenz unter 100 grundsätzlich regulärer Betreuungsbetrieb. An den Hochschulen sind Präsenzveranstaltungen in Abhängigkeit der Raumgröße möglich, dabei gilt Masken und Testpflicht.

Handel: In den Geschäften entfällt unter einer Inzidenz von 100 die allgemeine Terminpflicht komplett.

Gastronomie: Speisegaststätten dürfen nun auch wieder ihre Räumlichkeiten für Gäste öffnen. Die Sperrstunde wird auf 24 Uhr nach hinten verlegt. Bei einer Inzidenz über 50 ist ein negativer Coronatest nötig.

Freizeiteinrichtungen: Freizeitparks, Schwimmbäder, Solarien etc. dürfen wieder öffnen. Auch hier ist bei einer Inzidenz über 50 ein Test nötig.

Kultur: Außenveranstaltungen dürfen 500 anstatt höchstens 200 Gäste empfangen.

Sport: Bei Sportveranstaltungen im Freien sind bis zu 500 Zuschauer erlaubt. Es gilt keine Gruppenobergrenze mehr. Mannschaftssportarten wie Fußball und Handball sind damit auch wieder im Amateur-Bereich möglich.

(Diese Meldung wird laufend aktualisiert)