Anzeige

Opferbaum/Bergtheim: Bund Naturschutz zeigt Bürgermeister wegen gefällter Bäume an

23.01.2024, 05:30 Uhr in Lokales
Baumallee Opferbaum
Foto: Verena Gerber

Der Bund Naturschutz hat Anzeige gegen den Bürgermeister von Bergtheim gestellt, wegen Verstoßes gegen Natur- und Artenschutzrecht. Der BUND macht Bürgermeister Schlier dafür verantwortlich, dass vergangene Woche bei Opferbaum 23 Bäume entlang des Brummbachs gefällt wurden – und damit der Großteil einer rund 50 Jahre alten Weidenallee.

Auf Nachfrage teilt Schlier mit, dass er die Fällung nicht veranlasst hat. Er habe lediglich angewiesen, die Bäume der Allee auf Schäden zu überprüfen und kranke oder abgestorbene Bäume gegebenenfalls zu fällen. Davon wären maximal vier Bäume betroffen gewesen.

Ein Mitarbeiter des Bauhofs habe dann jedoch beschlossen, die gesamte Baumreihe entlang des Bachs zu entfernen. Gegenüber dem Bürgermeister habe er sein Handeln damit begründet, dass in diesem Bereich ein Radweg geplant ist, vom Bund gefördert, und die Witterung vergangene Woche gut gewesen sei, um die Bäume zu fällen.

Der Gemeinderat hatte in seiner letzten Sitzung über die Pläne für den Radweg gesprochen, aber keine umfangreichen Fällarbeiten beschlossen. Die hätten auch mit der zuständigen Umweltbehörde besprochen werden müssen. Schlier hat den Mitarbeiter nach eigenen Angaben gestoppt, als er von der Fällung erfahren hat, da waren allerdings schon 23 Bäume entfernt worden.

Der Bürgermeister hat angekündigt, dass das Vorgehen des Mitarbeiters Konsequenzen für diesen haben werde. Entlassen werde er ihn aber nicht.

Mehr aus Lokales