Anzeige

Randersacker: Fahrer nach schwerem Unfall in Untersuchungshaft

vor 6 Tagen in Lokales
Polizeiauto vorne A1
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach einem schweren Unfall am Samstagabend bei Randersacker ist nun Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher erlassen worden. Der 47-Jährige kommt damit in Untersuchungshaft, aktuell befindet er sich aber noch im Krankenhaus.

Wie ein Polizeisprecher bestätigte geht es um Verdunkelungsgefahr. Der Fahrer hat keinen Wohnsitz in Deutschland. Zudem hatte er nach dem Unfall angegeben, nicht am Steuer gesessen zu haben.

Am späten Samstagabend war ein Kleintransporter auf der B13 zunächst seitlich mit einem vor ihm fahrenden LKW kollidiert. Danach schleuderte er in einen entgegenkommenden VW Golf. Bei dem Unfall wurden sechs Menschen verletzt, eine 26-Jährige aus dem Golf schwebt in Lebensgefahr.