Anzeige

Randersacker: Unfall mit Schwerverletzten

vor 10 Tagen in Lokales
Polizei im Einsatz Polizeiauto Blaulicht auf dem Warnanzeige auf dem Dach steht UNFALL
Foto: Funkhaus Würzburg

Ein Kleintransporter geriet aus bislang unbekannten Gründen am Samstagabend auf der Strecke zwischen Würzburg und Randersacker in den Gegenverkehr. Dabei wurde eine 26-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Insgesamt wurden sechs Menschen bei dem Unfall verletzt.

Wegen einer Sperrung auf der A3 herrschte auf der Staatsstraße starker Verkehr. Der Kleintransporter war seitlich in einen vor ihm fahrenden LKW gefahren und schleuderte anschließend unkontrolliert in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit einem VW-Golf zusammen. Dabei wurde die 26-Jährige, die auf dem Rücksitz in dem Golf saß, lebensgefährlich verletzt. Die Mitfahrer in dem VW erlitten leichtere Verletzungen. Der 47-jährige Fahrer des Kleintransporters, sowie seine beiden Mitfahrer wurden ebenfalls mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Der Unfallverursacher wurde vorläufig festgenommen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. Weil die Autobahn ebenfalls gesperrt war, kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Raum Randersacker.