Anzeige

Schweinfurt: Tatverdächtiger nach Großeinsatz an Schule festgenommen

Topnews
06.07.2023, 10:52 Uhr in Lokales
Die Berufsschule in Schweinfurt nach dem Polizeieinsatz wegen einer angedrohten Gewalttat
Foto: Radio Primaton

Nach der Androhung einer Gewalttat an einer Schweinfurter Berufsschule ist ein Tatverdächtiger gefasst. Das hat die Polizei bestätigt.

Dabei handelt es sich um einen 19-jährigen, offenbar ehemaligen Schüler der Berufsschule. Laut einem Polizeisprecher konnte er gegen 9:30 Uhr von Zivilpolizisten am Schweinfurter Hauptbahnhof festgenommen werden. Zuvor hatte es Hinweise gegeben, dass der Verdächtige per Zug nach Schweinfurt kommen wird.

Drohung ging via Whatsapp an Schülerin

Am Morgen hatte die Polizei das Gebiet um die Adolph-Kolping-Realschule weiträumig abgeriegelt. Der Tatverdächtige hatte offenbar gegenüber einer Schülerin via Whatsapp eine Gewalttat angedroht. Die Schülerin informierte die Schule, die wiederum die Polizei.

Rache als Motiv?

Unklar ist noch, wie ernst die Drohung war. Bei seiner Festnahme war der 19-Jährige unbewaffnet. Auch die Ermittlungen zum Motiv laufen. Möglicherweise wollte er Mobbing einer Bekannten, die die Schule besucht, rächen.

Der Unterricht in der Schule ging laut einem Polizeisprecher ganz normal weiter.

Mehr aus Lokales