Anzeige

Schweinfurt / Karlsruhe: BGH hebt Babymord-Urteil auf

Topnews
28.07.2023, 16:30 Uhr in Lokales
Ein Richterhammer in einem Gerichtssaal
Foto: pixabay.com/Daniel_B_photos

Im März hatte das Schweinfurter Landgericht eine Mutter zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, weil sie ihr Baby ermordet haben soll. Der Bundesgerichtshof hat das Urteil jetzt aber aufgehoben.

Fraglich sei, ob die Tat wirklich ein heimtückischer Mord war. Damit geht der Fall zu einer neuen Verhandlung zurück zum Schweinfurter Landgericht.

Sowohl die Verteidigung als auch die Staatsanwaltschaft hatten im Frühjahr eine Verurteilung wegen Totschlags gefordert – das Gericht ging aber von einem Mord aus. Die 28-jährige Angeklagte hatte gestanden, im vergangenen August ihre etwa drei Monate alte Tochter getötet zu haben. Die Somalierin stach nach Überzeugung des Gerichts in einer Flüchtlingsunterkunft in Geldersheim mit einem Küchenmesser achtmal auf das Baby ein. Das Motiv für die Tat konnte nicht abschließend geklärt werden.

Gegen das Urteil legte die 28-jährige Angeklagte beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe Revision ein.

Mehr aus Lokales