Anzeige

Schweinfurt: Nach Messerstecherei – Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

vor einem Monat in Lokales
Das Gerichtsgebäude in Schweinfurt
Foto: Primaton Schweinfurt

Nach der Messerattacke auf einen 18-Jährigen am Wochenende in Schweinfurt ist jetzt Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen worden. Der 20-Jährige wurde am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt und muss sich jetzt wegen versuchten Totschlags verantworten. Bei der Attacke war der 18-Jährige lebensgefährlich verletzt worden.

Die beiden befreundeten Männer waren am späten Samstagabend in der Innenstadt in Streit geraten. Dabei eskalierte die Situation und der 20-Jährige stach mehrmals mit einem Messer auf den 18-Jährigen ein. Der schleppte sich gemeinsam mit einem Freund in die Notaufnahme des St. Josef Krankenhauses. Dort kam er sofort auf die Intensivstation. Im Zuge der Ermittlungen stießen die Beamten auf den 20-Jährigen aus Niederwerrn. Er wurde am Sonntag in seiner Wohnung festgenommen.