Anzeige

Schweinfurt: Urteil in Prozess um sexuellen Missbrauch erwartet

vor 4 Monaten in Lokales
Ein Richterhammer liegt auf dem Tisch, ein Paragraphenzeichen ist daneben
Foto: Pixabay.com

Er soll die Tochter seiner Lebensgefährtin auf Autobahnparkplätzen in Unterfranken für Sex angeboten haben. Deshalb steht ein 49-Jähriger vor Gericht in Schweinfurt, heute Nachmittag wird das Urteil gegen ihn erwartet. Vorgeworfen wird dem Mann schwerer sexueller Missbrauch und Zwangsprostitution des Mädchens. Es soll zum Tatzeitpunkt zwischen 9 und 11 Jahre alt gewesen sein. Staatsanwaltschaft und Nebenklage fordern eine Freiheitsstrafe von elfeinhalb Jahren. Die Verteidigung plädierte für eine Haft unter zehn Jahren. Die Taten soll der 49-Jährige zum Teil fotografiert und gefilmt haben.

Aufgeflogen war das Treiben mit dem Mädchen als sich ein LKW-Fahrer meldete, dem sie auf einem Autobahn-Parkplatz angeboten worden war.

Die Mutter des Mädchens muss sich in einem separaten Verfahren verantworten. Die 39-Jährige soll von den Übergriffen gewusst und sie gebilligt haben.