Anzeige

Untereisenheim/Würzburg: Theresa-Prozess geht am Dienstag weiter

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Gericht Justizzentrum Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Vor dem Würzburger Landgericht geht am Dienstag der Berufungsprozess im Fall Theresa weiter. Nach einer Pause von etwa einem Jahr sollen jetzt unter anderem Zeugen von der Unfallstelle aussagen.

Das Verfahren war wegen neuer Ermittlungen ausgesetzt worden, weil plötzlich ein Mordverdacht im Raum stand - er erhärtete sich aber nicht. Es ging bei dem Fall darum, dass die damals 20-jährige Theresa von einem betrunkenen Fahranfänger bei Untereisenheim angefahren wurde. Die vier Insassen in dem Wagen fuhren weiter – Theresa starb wenige Tage später. In erster Instanz bekam der damals 18-jährige Fahrer – damals als schuldunfähig eingestuft – eine Geldstrafe und Fahrverbot wegen fahrlässigen Vollrauschs.

Das entfachte deutschlandweit eine Debatte für die strafmildernde Auswirkung von Alkohol. In dem Berufungsprozess geht der Gutachter jetzt allerdings doch von einer Schuldfähigkeit aus.