Anzeige

Unterfranken: Erstes EM-Deutschlandspiel – was ist erlaubt?

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Fussball allianz arena stadion mtime20210610124401focalnone

Mit einem schweren Brocken startet am Dienstagabend die Europameisterschaft für das deutsche Team – Gegner ist Weltmeister Frankreich. Public Viewings und große Fanmeilen wird es Corona-bedingt aber nicht geben. Die Polizei Unterfranken und auch die Stadt Würzburg haben die Menschen im Vorfeld dazu aufgerufen, sich an die Corona-Spielregeln zu halten. Bei Verstößen dagegen werden die Beamten konsequent einschreiten, so die Ankündigung. Gleiches gilt auch, wenn Pyrotechnik abgefeuert wird. Auf unnötigen Lärm soll auch verzichtet werden, vor allem direkt vor Krankenhäusern und Seniorenheimen.

Polizei will teils Augen zudrücken:

Trotz Corona-Auflagen rechnet die Polizei in Unterfranken mit Partys und auch mit Autokorsos. Bei letzterem wollen die Beamten aber großzügiger vorgehen als sonst. Eigentlich seien sie genehmigungspflichtig. Kein Auge zudrücken wird die Polizei aber bei gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Auf dem Autodach oder der Motorhaube haben Mitfahrer nichts verloren, betont sie. Wer sein Auto schmückt, soll darauf achten, Fahnen und Co. richtig zu befestigen. Hier gelten die Regeln der Ladungssicherung. Auch haben Drogen und Alkohol hinter dem Steuer nichts verloren, mahnt die Polizei.

Im Biergarten geht’s um Bier, nicht um Fußball:

Das EM-Spiel im Biergarten gucken geht. Allerdings gibt es Corona-bedingt auch hier Einschränkungen. Dr. Thomas Geppertl von Dehoga Bayern hat auf Anfrage erklärt, dass Spiele dort nur nebenbei laufen dürfen. Im Vordergrund stehe das Zusammensitzen mit Freunden und Familie bei Bier und Brotzeit. Deshalb gibt es auch Regeln zur Größe des Übertragungsbildschirms und zur Lautstärke. Auch beim Biergarten-Besuch gelten die Corona-Kontaktbeschränkungen. Maximal zehn Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen zusammenkommen.