Anzeige

Unterfranken: Kinder leiden unter Personalmangel in Kitas

Topnews
vor 16 Tagen in Lokales
In einem Kindergarten liegen Spielsachen herum
Foto: Pixabay.com

An den Kitas in Bayern fehlt es an Personal. Mehr als 500 Fachkräfte gibt es zu wenig. Zu diesem Ergebnis kommt die Gewerkschaft ver.di in einer Umfrage unter 2.000 Erzieherinnen und Erziehern. Diese Situation zeigt sich auch in Unterfranken. Hier wurden mehr als 200 Angestellte aus Kitas befragt.

In Unterfranken besuchen rund 62.000 Kinder eine Tagesbetreuung. 56 Prozent der befragten Kita-Angestellten gaben an, sich zeitweise um mehr als 14 Kinder alleine kümmern zu müssen, mehr als jede Dritte sprach sogar von mehr als 24 Kindern. Um die anfallenden Aufgaben zu bewältigen, müsste jede zweite Kita-Kraft regelmäßig Überstunden machen. Leidtragende sind vor allem die Kinder. 90 Prozent der Befragten gaben an, zu wenig Zeit zu haben, um auf Wünsche und Bedürfnisse der Kinder eingehen zu können.

Laut ver.di bleibe durch den Personalmangel vor allem die Qualität der frühkindlichen Bildung auf der Strecke. Der Freistaat, der Bund und die Träger der Einrichtungen seien gefragt, hier mehr zu investieren.