Anzeige

Unterfranken: Polizei startet Kampagne gegen Gewalt und Pornos auf Schülerhandys

vor einem Monat in Lokales
Ein Mädchen sitzt mit einem Handy auf einer Bank
Foto: pixabay.com

Gewaltvideos und Pornos haben nichts auf den Smartphones von Schülern zu suchen – deswegen startet die Polizei Unterfranken pünktlich zum neuen Schuljahr eine Kampagne, um dem entgegenzuwirken. Unter dem Motto „DEIN Smartphone – DEINE Entscheidung“ sollen Schüler, Eltern und Lehrer im Umgang mit dem Handy sensibilisiert werden.

Hintergrund: Straftaten im Internet nehmen zu

Im Vergleich mit dem Jahr 2019 nahm die Verbreitung von Pornografie mit über 100 Prozent deutlich zu – von rund 140 Fälle auf knapp 290. Die Dunkelziffer dürfte aber noch viel höher sein. Denn: Meist werden die Inhalte über beliebte Messenger Dienste verbreitet – auch unter Jugendlichen. Die seien sich oft nicht bewusst, dass sie strafbare Inhalte verschicken. Daneben herrsche auch wegen Cybermobbing Handlungsbedarf, so die Polizei.

Schulvorträge und Elternabende geplant

Deswegen lädt die Polizei die unterfränkischen Schulen ein, Teil der Kampagne zu werden. Mit Schulvorträgen und Arbeitsunterlagen wollen die Beamten die Schulen unterstützen und beraten. Daneben bieten sie Elternabende an – dort soll es unter anderem um den sicheren Umgang mit dem Internet, kindgerechte Einschränkungen und Familienfreigaben gehen.