Anzeige

Unterfranken: Polizei warnt vor Phishing-SMS

vor 30 Tagen in Lokales
Ein Mädchen sitzt mit einem Handy auf einer Bank
Foto: pixabay.com

Die Polizei in Unterfranken warnt aktuell dringend vor Phishing-SMS. Dabei handelt es sich um irrführende Fake-Kurznachrichten. Der Empfänger wird darin aufgefordert, seine Zugangsdaten zum Online-Banking preiszugeben. In der SMS ist ein Link angefügt. Über den wird der Empfänger zu einer professionell gestalteten Homepage geleitet, die einer echten Website einer Bank zum Verwechseln ähnlichsieht. Auf der Betrugs-Seite soll sich der Empfänger mit seinen Zugangsdaten zum Online-Banking anmelden. So kommen die Betrüger an die Daten ihrer Opfer, um anschließend Überweisungen von deren Konten zu tätigen.

Die Polizei rät:

  • Überprüfen Sie bei E-Mails und SMS-Nachrichten immer den Absender, bevor sie einen Anhang öffnen oder einem Link folgen
  • Bei Zweifeln an den Angaben oder der Herkunft der Nachrichten, tätigen Sie zunächst einen Rückruf unter der ihnen bekannten Telefonnummer ihres Geldinstituts, bevor Sie Anweisungen ausführen
  • Achten Sie auf die genaue Bezeichnung in der Adresszeile der Homepage Ihrer Bank
  • Übermitteln sie niemals TAN-Codes an andere Personen
  • Wenden Sie sich im Verdachtsfall an Ihre Polizei