Anzeige

Unterfranken: Polizeigewerkschaft sorgt sich wegen Corona-Demos

vor 22 Tagen in Lokales
Die Corona-Demo in Schweinfurt am 2. Januar
Archivfoto vom 2. Januar 2022: Radio Primaton

Die Deutsche Polizeigewerkschaft in Unterfranken sorgt sich um die Sicherheit ihrer Polizistinnen und Polizisten. Hintergrund sind die jüngsten Entwicklungen bei Anti-Corona-Demos.

So hatten am Sonntag bei einer Demo in Schweinfurt sechs Teilnehmer Messer dabei. Wenn zudem in Telegramm-Gruppen aktiv zur Messermitnahme aufgerufen werde, dann sei das eine neue Stufe der Eskalation, die aufhorchen lassen müsse. Der Rechtsstaat dürfe sich das nicht bieten lassen, so der unterfränkische Gewerkschaftsvorsitzende Thorsten Grimm.

DPolG sieht Zeichen der Entspannung

Gleichzeitig spricht die DPolG aber auch von Anzeichen einer Entspannung. Die zuletzt erlassenen Allgemeinverfügungen der Städte Schweinfurt und Würzburg und das konsequente Aufnehmen von Personalien bei Demo-Verstößen zeigten Wirkung. So schreckten sie immer mehr Menschen ab, sich radikalen Kräften anzuschließen und sich von der aggressiven Grundstimmung vereinnahmen zu lassen.