Anzeige

Unterfranken: Regierung von Unterfranken investiert 75 Millionen in ÖPNV

13.02.2024, 15:30 Uhr in Lokales
Ein Bus von innen
FOTO: PIXABAY

Die Regierung von Unterfranken hat vergangenes Jahr mehr als 75 Millionen Euro für den ÖPNV ausgegeben. Das Geld floss in neue Fahrzeuge, günstigere Schülertickets und den Ausbau und die Sanierung der Infrastruktur.

Außerdem hat die Regierung das Defizit ausgeglichen, dass den Verkehrsbetrieben durch die Einführung des 49-Euro-Tickets entstanden ist. Im letzten Jahr waren das insgesamt rund 23 Millionen Euro.

14 Millionen Euro sind in die vergünstigten Schul-, Ausbildungs- und Unitickets geflossen. Acht Millionen Euro hat die Regierung außerdem für die Anschaffung von knapp 100 neuen Bussen ausgegeben. Davon sind sechs Busse Hybrid- und elf Busse Elektrofahrzeuge.

Mehr aus Lokales