Anzeige

Unterfranken: Rund 190 Millionen Euro für staatliche Baumaßnahmen

vor 4 Monaten in Lokales
Ein bauarbeiter auf einem geruest
Foto: IG BAU

Über 190 Millionen Euro hat die Regierung von Unterfranken 2021 in staatliche Bauprojekte des Freistaats Bayerns und des Bundes investiert.

So floss Geld beispielsweise in Neubauten an der Universität Würzburg. Dort entsteht das neue „Center of Polymeres for Life“. Dort werden künftig Technologien erforscht, die in der Medizin zum Einsatz kommen sollen.

Am Uniklinikum Würzburg wird die Kopfklinik und das Zentrum Frauen-Mutter-Kind neu gebaut. In Kitzingen entsteht im Rahmen der „Heimatstrategie“ der bayerischen Staatsregierung ein neues Staatsarchiv.

Bienenforschung in Veitshöchheim

Und bei der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Veitshöchheim soll das Institut für Bienenkunde und Imkerei entstehen. Das soll zeitgemäße Arbeitsbedingungen für die Aus- und Fortbildung der Imkerinnen und Imker ermöglichen und die Erforschung der Lebensvoraussetzungen für Bienen bei uns in der Region verbessern.

Besondere Herausforderungen bei den Baumaßnahmen hätten dabei Personalknappheit und die gestiegenen Rohstoffpreise dargestellt.