Anzeige

Unterfranken: So kommen die Sport-Gutscheine für Grundschüler in der Region an

vor 2 Stunden in Lokales
Ein altes Schwimmbecken
Foto: pixabay.com

Die Sportvereine in Unterfranken verzeichnen fast 2.800 Neueintritte seit Schulstart im September. Dabei wurden rund 540 Gutscheine der bayernweiten Aktion „Mach mit – Sei fit“ eingereicht. Das bestätigt der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV).

Auch in Würzburg wird die Aktion gut angenommen. Auf Nachfrage der Redaktion, bestätigt zum Beispiel die Turngemeinde Würzburg, dass seit September 25 dieser Gutscheine eingereicht wurden. Der Sportbund DJK Würzburg verzeichnet rund 50 Neueintritte im Zusammenhang mit dem Gutschein. Dort war im Durchschnitt jeder vierte neue Antrag mit einem Gutschein versehen.

Die Schwimmabteilung des DJK kritisiert die Aktion. Durch die Gutscheine habe es zwar mehr Anfragen gegeben, die Corona-Krise habe aber ohnehin schon zu einem Rückstau bei den Schwimmkursen gesorgt. Die Gutscheinen hätten so für einen erheblichen Mehraufwand bei den Vereinen gesorgt. Außerdem könnten sie erst ausbezahlt werden, wenn die Zuschüsse der Regierung eintreffen.

Sinnvoller wäre es laut DJK gewesen, weniger Schwimmbäder zu schließen und ehrenamtliche Schwimmlehrer zu entlohnen – aktuell sei es schwer, genügend Ehrenamtliche für die Kurse zu finden.

Damit Kinder wieder anfangen mehr Sport zu machen, hat die Bayerische Regierung das Gutscheinprogramm ins Leben gerufen. Der Freistaat übernimmt den Jahresbeitrag von 30 Euro für Grundschulkinder bei einem Neueintritt in einen Sportverein. Zusätzlich können Eltern einen Zuschuss von einmalig 50 Euro für einen Frühschwimmerkurs mit Abzeichen, wie zum Beispiel dem „Seepferdchen“, erhalten. Beim BLSV seien mittlerweile tausende dieser Gutscheine eingegangen. Noch knapp ein Jahr können sie eingelöst werden. In ganz Bayern waren es seit Schulbeginn fast 20.000 Neueintritte. Das sind rund 8.000 Eintritte mehr als vor Corona im gleichen Zeitraum 2019.