Anzeige

Unterfranken/Würzburg: Cyberkriminalität hat stark zugenommen

vor 3 Monaten in Lokales
Ein Symbolbild für Cyberkriminalität mit Tastatur
Foto: Pixabay.com

Das Landgericht in Würzburg beschäftigt sich derzeit mit mehreren Fällen rund um Cyber-Betrug. Die Cyberkriminalität hat in Unterfranken in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Das geht aus Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Demnach gab es 2020 gut 2.000 solcher Fälle. Das waren fast 14 Prozent mehr als im Jahr davor. Im Fünf-Jahres-Vergleich zeigt sich der Anstieg noch deutlicher: Die Fallzahlen sind laut Kriminalstatistik um fast drei Viertel nach oben gegangen. Die meisten Betrugsfälle im Internet sind derzeit Vermögens- oder Fälschungsdelikte.

Betrüger machen immer fettere Beute

Die Beute, die die Betrüger machen, wird immer fetter. 2020 ergaunerten sie in laut einer bayernweiten Statistik insgesamt fast 29 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Jahr davor waren es mit etwa 19 Millionen Euro deutlich weniger. 2018 lag der Wert allerdings bei 23 Millionen Euro.