Anzeige

Veitshöchheim: Der Cold Case von Evelin Höbler bei Aktenzeichen XY

Topnews
29.11.2023, 05:30 Uhr in Lokales
Aktenzeichen XY ungeloest
Foto: ZDF/Nadine Rupp

​​Weil sie auf neue Hinweise hoffen, gehen die Ermittler mit dem Cold Case Fall von Evelin Höbler aus Veitshöchheim an die Öffentlichkeit. Die 24-Jährige ist vor mehr als 37 Jahren getötet worden. Bis heute konnte der Täter nicht überführt werden. Am Mittwoch um 20:25 wird der Fall bei der Sendung Aktenzeichen XY…ungelöst vorgestellt.

​Mit der Ausstrahlung sollen vor allem mögliche Mittäter angesprochen werden. Die können ihr Gehirn nicht wie eine Festplatte neu formatieren. Sie tragen das Wissen über den Fall immer bei sich, so Rudi Cerne, der Moderator der Show. Grundsätzlich gilt auch: Mittäterschaft verjährt, Mord allerdings nicht.

Zum Fall

​​Am 24. Januar 1986 war die 24-jährige Evelin Höbler von einem Spaziergänger tot aufgefunden worden. Sie lag an einer Zaunanlage der Bundeswehrkaserne am Ortsrand von Veitshöchheim. Der Täter soll mehr als 30-Mal auf sie eingestochen haben. Schnell stand fest, dass die junge Frau nicht dort getötet wurde. Auch ihre Wohnung war nicht der Tatort.

​​Bislang wissen die Ermittler, dass die junge Frau am Abend vor dem Verbrechen mit einer Freundin im Kino war. Nach dem Film stieg die 24-Jährige am Würzburger Hauptbahnhof in die Buslinie 19 nach Veitshöchheim ein. Nachdem sie zuhause angekommen ist, soll sie ihre Wohnung nochmal verlassen haben, wohin ist unklar.

​​Seit Ende 2022 hat die Kripo gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft intensiv an dem Fall ermittelt. Unter anderem wurden gesicherte Spuren und Beweismittel nochmals untersucht. Auch vorhandene DNA-Spuren wurden mit den heutigen Methoden ausgewertet. Dadurch konnten einige Personen aus ihrem Umfeld ausgeschlossen werden.

​Belohnung für Zeugenhinweise

​​Das Landeskriminalamt und die Würzburger Staatsanwaltschaft haben eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

​​Zeugen können sich mit Hinweisen unter der Tel.: 0800 / 7733744 bei der Kripo melden. ​

Mehr aus Lokales