Anzeige

Wertheim: Pferde erschossen – Ermittlungen dauern an

vor einem Monat in Lokales
Pferd auf Koppel
Foto: Pixabay

Nachdem ein Jäger bei Wertheim zwei Pferde erschossen hat, laufen die Ermittlungen. Bisher gebe es noch keine neuen Erkenntnisse, so die Polizei. Wie der Mann die Pferde mit Wildschweinen verwechseln konnte, ist daher noch unklar. Vergangene Woche Dienstag hatte der Jäger nachts ein Feld vor Schäden durch Wildschweine schützen wollen. Dabei habe er zwei Pferde auf einer Koppel nebenan vermutlich mit Wildschweinen verwechselt und auf sie geschossen. Die beiden Tiere starben.

In dem Zusammenhang meldet sich die Tierrechtsorganisation PETA zu Wort. Sie fordert das Ende der Hobbyjagd in Deutschland. Studien nach bestehe aus ökologischer Sicht keine Notwendigkeit für die Jagd. Die Populationen würden durch Einflüsse wie Witterung, Nahrung und Krankheiten reguliert.