Anzeige

Würzburg: 200.000 Euro Förderung für die Ukrainehilfe von vier Würzburger Vereinen

vor einem Monat in Lokales
Ukrainehilfe fuer vier Wuerzburger Vereine
Foto: Funkhaus Würzburg

Jeweils 50.000 Euro für die Ukrainehilfe: Am Freitag hat Oberbürgermeister Schuchardt vier Würzburger Vereinen und Initiativen eine finanzielle Förderung überreicht - Liebe im Karton e.V., Hermine e.V., Ukrainehilfe e.V. und Malteser Hilfsdienst e.V. Die Gelder werden jeweils für ihre Arbeit in der Ukraine aber auch mit den Flüchtlingen in Würzburg eingesetzt.

Unter anderem ist unter Tobias Winkler (Liebe im Karton e.V.) ein Netzwerk in ganz Deutschland entstanden, dem sich seit Beginn des Krieges 35 Organisationen angeschlossen haben. 2.300 Paletten mit Hilfsgütern wurden durch den Krisenstab inzwischen in die Ukraine geschickt, darunter 64 Paletten mit Antibiotika im Wert von 1,8 Millionen Euro. Die finanzielle Unterstützung durch die Stadt soll jetzt für Lebensmittel, Hygieneartikel und Artikel des täglichen Bedarfs eingesetzt und ebenfalls in die Krisengebiete gebracht werden.

Insgesamt stellt die Stadt Würzburg 700.000 Euro für die Ukraine-Hilfe bereit. Davon gehen 200.000 Euro an die Partnerstadt Lwiw und 100.000 an die Freundschaftsstadt Luzk. Den Unterschied erklärt Oberbürgermeister Schuchardt mit der jeweiligen Einwohnerzahl. Daneben erhält der Charity-Fonds „Future Kiew“ für die Hauptstadt der Ukraine ebenfalls 200.000 Euro.