Anzeige

Würzburg: Auffrischungsimpfung für Risikogruppen bald möglich

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Impfung Spritze gegen das Coronavirus wird aus Fläschchen gezogen
Foto: pixabay.com

In Bayern sind seit Montag Auffrischungsimpfungen gegen Corona möglich – auch die beiden Würzburger Impfzentren bereiten sich darauf vor. Zielgruppe sind vor allem Menschen mit dem größten Risiko, sprich Senioren über 80 Jahre und Pflegebedürftige. Deswegen wollen sich die Impfzentren mit ihren mobilen Teams zunächst auf Pflege- und Seniorenheime konzentrieren. Voraussetzung für die Auffrischung ist, dass die Zweitimpfung mindestens sechs Monate her ist. Vorgesehen ist ein mRNA-Impfstoff (Biontech und Moderna), unabhängig davon, mit welchem Impfstoff die erste Impfserie abgeschlossen wurde.

Die dritte Impfung wird zunächst nur Risikogruppen angeboten. Alle anderen kommen noch nicht in Frage, so der leitende Impfarzt des Würzburger Impfzentrums Dr. Jürgen Pannenbecker. Es bestehe kein Zeitdruck, die Impfung auffrischen zu lassen.