Anzeige

Würzburg: Streik der Pflege-Azubis

vor 18 Tagen in Lokales
Foto Demo Pflegeazubis
Demo der Pflegeazubis in Würzburg / Foto: Funkhaus

Am Mittwoch haben sich rund 150 Nachwuchskräfte der Uniklinik Würzburg am bayerischen „Azubi-Streiktag“ beteiligt. Dazu hatte die Gewerkschaft ver.di aufgerufen, um den Druck in der Tarifrunde öffentlicher Dienst der Länder zu erhöhen. Der Demonstrationszug zog vom Uniklinikum durch die Innenstadt zum Hauptbahnhof.

Kundgebungen fanden unter anderem auch in Augsburg und Nürnberg statt. Es geht ver.di unter anderem um monatlich 100 Euro mehr für Azubis, eine Tarifierung von studentischen Beschäftigten an Hochschulen und einen Fahrkostenzuschuss in Höhe eines ÖPNV-Tickets.

Eigene Verhandlungen für Gesundheitswesen gefordert

Die Gewerkschaft erwartet einen eigenen Verhandlungstisch fürs Gesundheitswesen, an dem auch Auszubildende beteiligt werden. Außerdem fordert ver.di, die Löhne und Gehälter um mindestens 300 Euro zu erhöhen.

Hintergrund ist, dass in den nächsten zwanzig Jahren mehr als 60 Prozent der Beschäftigten im öffentlichen Dienst altersbedingt ausscheiden werden. Auf der anderen Seite stehen sinkende Geburtenraten, ein größer werdender Wettbewerb mit privaten Arbeitgebern sowie immer komplexere Aufgaben im öffentlichen Dienst.