Anzeige

Würzburg: Impfzentren Giebelstadt und Würzburg schließen

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Corona Impfzentrum Giebelstadt
Foto: Dagmar Hofmann

Das Corona-Impfzentren in Würzburg und Giebelstadt schließen Ende September. Das haben die Verantwortlichen am Mittwoch mitgeteilt. Und das, obwohl Ministerpräsident Söder die Laufzeit der Zentren grundsätzlich bis Ende April verlängert hat. Auslöser sei die deutlich gesunkene Impfwilligkeit in der Bevölkerung.

Die Zelte und die Infrastruktur des Impfzentrums auf der Talavera könnten aber weiter stehenbleiben. Denn für den Raum Würzburg muss eine Notfallreserve von 1.500 Impfungen pro Tag bereitstehen. Ob diese Option am jetzigen Standort Talavera bleibt oder verlegt wird, wird momentan noch diskutiert.

Mit den Schließungen würde die Impfkapazität um 75 Prozent reduziert, heißt es. Geimpft werden soll dann bei den niedergelassenen Ärzten, durch Betriebsärzte und mobile Teams. Geplant sind sechs bis zehn mobile Teams.