Anzeige

Würzburg: Bezirkskrankenhaus nach Polizeieinsatz mit Messer

01.07.2023, 14:15 Uhr in Lokales
Hände mit Polizei-Handschellen nach einer Festnahme zusammengehalten
Foto: Pixabay.com

Nachdem ein offenbar psychisch belasteter Mann am Freitagnachmittag einen Polizeieinsatz am Würzburger Barbarossaplatz ausgelöst hatte wurde der 26-Jährige nun in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Der Mann stand am Freitagnachmittag vor einem Kaufhaus und hatte ein Messer bei sich. Zeugen alarmierten die Polizei. Auch dank des Einschreiten eines benachbarten Imbissbetreibers konnte die Polizei den Mann überwältigen und festnehmen. Auch Pfefferspray war im Einsatz.

Es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. Der 26-Jährige hatte das Messer laut Polizei nicht benutzt.

Die Ermittlungen zu den Geschehnissen hat die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Der Vorfall weckt ungute Erinnerungen an die Messerattacke am Würzburger Barbarossaplatz vor zwei Jahren. Am 25. Juni 2021 hatte ein psychisch kranker Somalier mit einem Messer drei Frauen getötet und zahlreiche Menschen verletzt und traumatisiert.

Mehr aus Lokales