Anzeige

Würzburg: Bistum reagiert auf „#OutInChurch“

vor 3 Monaten in Lokales
Eine Regenbogenfahne
Foto: pixabay.com

Am Montag haben sich bundesweit 125 queere Mitarbeiter der katholischen Kirche gemeinsam geoutet – darunter ist auch der Würzburger Hochschulpfarrer Burkhard Hose. Jetzt hat das auch das Bistum Würzburg zur Initiative „OutInChurch“ Stellung genommen:

Bistum begrüßt Initiative

Seit knapp einem Jahr gebe es im Bistum bereits die Arbeitsgruppe „Regenbogenpastoral“. Die AG setze sich für queere Menschen ein – auch für jene im kirchlichen Dienst.

Demnach begrüße und unterstütze die AG die bundesweite Initiative: Eine Kirche, in der Menschen ohne Angst leben und arbeiten können, sei eine bessere Kirche.

Bischof Franz Jung selbst hat sich noch nicht zu „OutInChurch“ geäußert – trotz Nachfrage dieser Redaktion. Nach Angaben des Bistums, sei der Bischof für zwei Tage unterwegs.

Zuspruch auf Social Media

Auch auf Social Media erfährt unter anderem Burkard Hose viel Zuspruch. Seitdem sich der Würzburger Hochschulpfarrer am frühen Montagmorgen auf Facebook geoutet hat, häufen sich die Kommentare. Viele zollen dem Katholiken Respekt und gratulieren ihm.