Anzeige

Würzburg: Bunte Graffiti-Mülltonnen zeigen Wirkung

vor einem Monat in Lokales
Mülltonnen-Kunst. Eine Mülltonne wurde mit einem Rotkehlchen besprüht
Foto: Funkhaus Würzburg

Die bunten, öffentlichen Mülltonnen mit Tiermotiven in der Stadt Würzburg zeigen offenbar Wirkung. Seit gut eineinhalb Wochen stehen sei an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet und tatsächlich nimmt die Vermüllung seither ab.

Das Projekt habe „bombastisch eingeschlagen“, so die Leiterin der Würzburger Umweltstation, Anja Knieper. Bereits einen Tag nach dem Aufstellen hätten die Tonnen geleert werden müssen und es liege zudem auch sichtbar weniger Müll auf den Straßen und Wiesen.

Insgesamt wurden im Stadtgebiet 20 der bunten Tonnen aufgestellt. Sie wurden von zwei Künstlern mit Graffiti verziert und zeigen Tiere, die bei uns leben. Das Ziel: Die Menschen sollen zur Entsorgung ihres Mülls motiviert werden.

Vermüllung nahm mit Beginn der Corona-Pandemie zu

Die Tonnen wurden an besonders müllintensiven Orten, wie der Alten Mainbrücke, dem Willy-Brandt-Kai sowie an den Grünflächen am Hubland und am Skate-Platz in der Zellerau aufgestellt. Vor allem seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Müllaufkommen massiv zugenommen. An Grünflächen war es teils zu starker Vermüllung gekommen.

Mehr zum Thema

Mülltonnen-Kunst: Eine Mülltonne wurde mit einer Eule besprüht
Foto: Funkhaus Würzburg