Anzeige

Würzburg: Corona-Demos ohne Zwischenfälle – alle waren angemeldet

vor 14 Tagen in Lokales
Demonstranten bei der Demo gegen Verschwörungstheorien am 15.12.2021
Archivfoto vom 15.12.2021: Funkhaus Würzburg

Die Zahl der Corona-Demos hat in den letzten Tagen in Bayern abgenommen. Mit 250 Teilnehmern fand die größte Demonstration gegen die aktuelle Corona-Politik am Mittwochabend in Würzburg statt. Insgesamt waren es mit zwei Gegendemos drei Demonstrationen.

Polizei musste nicht eingreifen

Lob gab es diesmal von der Polizei: Alle drei Kundgebungen waren ordnungsgemäß angemeldet. Dadurch sei kein Eingreifen nötig geworden. Alle Seiten konnten ihre vom Grundrecht geschützte Meinungsfreiheit ausüben. Wichtig ist dabei für die Polizei, dass sie Versammlungsleiter als Ansprechpartner hat.

Zuletzt gab es ja immer wieder unangemeldete, sogenannte Corona-Spaziergänge von Kritikern der Maßnahmen.

Corona-Kritiker und Gegendemos

Am Mittwochabend hatten sich die rund 250 Corona-Kritiker am Bahnhofsvorplatz versammelt. Die Beschränkungen der Stadt Würzburg, nicht durch die Straßen zu ziehen, wurden eingehalten.

Zeitgleich versammelte sich eine Gegenkundgebung zu den Corona-Kritikern am Deportationsdenkmal am Hauptbahnhof. Bereits zuvor gab es eine Demo unter dem Motto „Solidarität statt Schwurbel“ auf dem Unteren Markt.