Anzeige

Würzburg: Corona immer häufiger nur Nebenbefund an Kliniken

vor 3 Monaten in Lokales
Eine Patientin im Krankenhaus
Foto: pixabay.com

Immer mehr Corona-Patienten auf den Normalstationen der Kliniken sind nicht hauptsächlich wegen Corona im Krankenhaus. Das haben das Uniklinikum und das Klinikum Mitte in Würzburg auf Nachfrage dieser Redaktion bestätigt.

Demnach liegen aktuell im Uniklinikum 23 Corona-Positive auf der Normalstation. Nur bei fünf ist dabei Corona die Hauptdiagnose. 18 Patienten werden hingegen hauptsächlich wegen anderen Erkrankungen behandelt – wie beispielsweise Herz- oder Krebserkrankungen. Auch die Erfahrungsberichte der vergangenen Tage zeigen, dass stets rund 80 Prozent der Corona-Patienten wegen anderer Krankheiten auf der Normalstation liegen.

Auch im Klinikum Würzburg Mitte gibt es viele Patienten auf der Normalstation, bei denen Corona nicht die Hauptdiagnose ist.

Das gilt aber nicht für die Intensivstationen. Aktuell gibt es an der Uniklinik und am Klinikum Mitte in Würzburg 13 Intensivpatienten mit Corona. 11 davon müssen beatmet werden.