Anzeige

Würzburg: Corona-Zahlen nach Meldeverzögerungen wieder aussagekräftig

vor 18 Tagen in Lokales
1614516526mainfranken corona quelle pixabay
Foto: pixabay

Die Coronazahlen in Stadt und Landkreis Würzburg seien nach Meldeverzögerungen über Weihnachten wieder aussagekräftig. Das bestätigt das Landratsamt Würzburg. Die Inzidenz im Landkreis Würzburg war an Weihnachten mit einem Wert von 170 erstaunlich niedrig gewesen. Aktuell beträgt die Inzidenz mit 310 fast das Doppelte. Aufgrund der vergangenen Feiertage hätten sich viele Personen testen lassen - unter anderem wegen Symptomen, aus Eigeninitiative oder wegen eines Kontaktes zu einem Positiven. Das zeige sich auch in den Zahlen. Seit Anfang Januar seien jeden Tag über 150 neue Fälle dazu gekommen.

In der Woche zwischen den Jahren habe das Gesundheitsamt über 850 positiv-Getestete kontaktiert. In diesem Zusammenhang habe es insgesamt rund 1.800 weitere Kontaktaufnahmen gegeben.
Das Gesundheitsamt rechnet damit, dass die Fallzahlen aufgrund der ansteckenderen Omikron-Variante weiter steigen werden.

Die meisten Neuinfektionen im Landkreis Würzburg hat es in der vergangenen Woche in Margetshöchheim gegeben – insgesamt 76. Die meisten steckten sich dort im familiären Umfeld an. Die zweit meisten im Kindergarten.