Anzeige

Mainfranken: Diese Freibäder öffnen jetzt

vor 3 Monaten in Lokales
Frau taucht im schwimmbad
Foto: pixabay.com

Pünktlich zum Start ins Wochenende eröffnen gleich mehrere Freibäder in der Region ihre Saison. Offiziell hätten sie das bereits vor einer Woche tun dürfen, wetterbedingt wurde dieser Beginn allerdings verschoben. Überall gilt: Für den Einlass wird ein negativer Corona-Test benötigt. Außerdem müssen sich Badegäste vorab anmelden.

Das Freibad in Karlstadt macht am Freitag auf. Hier stehen pro Tag drei verschiedene Zeitfenster zur Verfügung. Zeitgleich dürfen sich maximal 400 Gäste im Bad aufhalten.

Öffnen wird am Samstag das Dallenbergbad in Würzburg. Hier dürfen gleichzeitig maximal 3.000 Besucher eingelassen werden. Diese können ihren Schwimmbadbesuch in verschiedenen Zeitslots planen. Dabei wird das Buchungskonzept aus dem letzten Sommer angewendet. Badegäste kaufen dabei ein E-Ticket und zahlen online. Alternativ können sie sich auch über die Luca-App registrieren und dann direkt an der Schwimmbadkasse bezahlen.

Weitere Freibäder starten am Samstag: Dazu zählen das Freibad in Zellingen, das Frammersbacher Terrassenbad, das Maininselbad in Ochsenfurt und auch das Bad in Gemünden. Bei letzterem gelten zunächst verkürzte Öffnungszeiten: Nämlich täglich von 9 bis 13 Uhr. Überall gilt: Vorab anmelden – außer in Ochsenfurt ist auch ein negativer Corona-Test nötig.
Ab nächsten Donnerstag öffnet dann auch das Freibad in Thüngersheim. Eintrittskarten gibt es vor Ort oder im Rathaus Thüngersheim.