Anzeige

Würzburg: Die meisten Corona-Ansteckungen im familiären Umfeld

Topnews
vor 26 Tagen in Lokales
Corona innerhalb der Familie
Foto: pixabay.com

Wo haben sich die Würzburger in der letzten Woche mit Corona angesteckt? Das geht aus den Zahlen des Gesundheitsamtes hervor. In der letzten Woche lassen sich die meisten Neuinfektionen auf das familiäre Umfeld zurückführen – allein aus Hettstadt wurden 23 Fälle gemeldet. Insgesamt haben sich rund 40 Prozent der Betroffenen in der Familie angesteckt. Das war in der Woche zuvor noch anders: In der dritten Adventswoche war ein Großteil der Infektionsquellen unbekannt.

Bei rund einem Viertel der Neuinfektionen ist aktuell nicht klar, wo sich die Menschen mit Corona angesteckt haben. Daneben hat es Corona-Ausbrüche in zwei Kitas gegeben. Betroffen sind die Gemeinden Hettstadt mit 21 Kita-Fällen sowie Margetshöchheim mit 13 Kita-Fällen.

Aufgrund des hohen Infektionsgeschehens ist Hettstadt nun die Gemeinde mit den meisten Neuinfektionen im Raum Würzburg – in den vergangenen Wochen war es Ochsenfurt. Rund ein Viertel aller Corona-Fälle stammt aus Hettstadt.