Anzeige

Würzburg: Enorme Testnachfrage – Stadt und Landkreis wollen Kapazitäten erhöhen

vor einem Monat in Lokales
Eine Schlange vor der Teststation in der Eichhhornstraße in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Wer einen Corona-Test machen möchte, der muss aktuell Zeit mitbringen. In Stadt und Landkreis Würzburg stehen die Menschen vor den Teststationen Schlange. Deswegen arbeiten Stadt und Landkreis Würzburg derzeit mit Hochdruck an neuen Kapazitäten. Täglich entstehen neue oder reaktivierte Test-Möglichkeiten – allein in den vergangenen zwei Tagen seien sechs weitere Teststellen im Raum Würzburg dazu gekommen, so die Verantwortlichen. Insgesamt wurden damit zusätzliche Kapazitäten von 4.500 Tests am Tag geschaffen.

Daneben gebe es zahlreiche Anträge, mit denen Teststrecken eröffnet werden könnten, die aktuell bearbeitet werden. Außerdem ist ab Mittwoch eine weitere Testlinie auf der Talavera geplant – dort könnten dann täglich 300 Termine gebucht werden. Auch der mobile Testbus wird aktuell wieder vorbereitet.

Immense Herausforderung für Stadt und Landkreis Würzburg

Im Zuge der kostenpflichtigen Bürgertestungen wurden die Testangebote im Oktober im Raum Würzburg heruntergefahren. Seit Mitte November sind die Tests wieder kostenlos – daneben gilt seit Mittwoch in vielen Bereichen 2G plus. Damit sei die Nachfrage schlagartig wieder angestiegen. Die Test-Kapazitäten jetzt wieder schnellstmöglich auszuweiten, sei eine immense Herausforderung, so die Verantwortlichen.