Anzeige

Würzburg: Ermittlungserfolg nach Raubüberfall auf Supermarkt

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Der im Februar überfallene Kupsch-Markt in der Domstraße
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Kriminalpolizei Würzburg hat drei Tatverdächtige festgenommen, die in Zusammenhang mit dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Würzburger Supermarkt im Februar stehen. Auch der Großteil des erbeuteten Bargelds konnte sichergestellt werden.

Bereits am Tattag hat die Polizei einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen. Kurz darauf sind Hinweise eingegangen, dass mehrere Täter an dem Überfall beteiligt seien. Im Zuge der Ermittlungen sind jetzt drei weitere Tatverdächtige im Alter von 16 und 19 Jahren festgenommen worden, die aus Würzburg und dem mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis stammen.

Bei Durchsuchungsaktionen ist auch der Großteil der Beute gefunden worden. Einen Teil der erbeuteten 45.000 Euro haben die Jugendlichen allerdings schon für hochwertige Elektronikartikel ausgegeben.

Alle Vier in Haft

Inzwischen sitzen alle Vier in Haft. Bei dem Überfall sind sie zwar polizeilich zum ersten Mal in Erscheinung getreten. Ob sie mit weiteren Straftaten in der Vergangenheit in Verbindung stehen, wird aber noch geprüft.

Am 21. Februar 2022 waren die Täter in den Supermarkt in der Würzburger Domstraße eingedrungen. Mit einem vorgehaltenen Messer haben sie 45.000 Euro erbeutet.