Anzeige

Würzburg: Erster bayerischer Sicherheitstag in der Innenstadt geplant

vor einem Monat in Lokales
Blick auf die Würzburger Innenstadt mit Alter Mainbrücke
Foto: Pixabay.com

Die Würzburger Innenstadt steht am Freitag nächster Woche (29. April) ganz im Zeichen der Sicherheit. Dort findet nämlich der erste bayerische Sicherheitstag der Polizei statt. Ziel ist es, der Bevölkerung zu zeigen, dass die Menschen in Unterfranken und bayernweit nicht nur sicher leben, sondern sich auch sicher fühlen können.

Denn: Zwar gebe es statistisch immer weniger Straftaten, gleichzeitig wachse in der Bevölkerung aber ein Gefühl des Unbehagens in der Region, so die Polizei. Gerade nach Ereignissen wie der Würzburger Messerattacke am 25. Juni 2021.

Deswegen hat die Polizei gemeinsam mit Stadt und Landkreis Würzburg verschiedene Aktionen geplant. Neben verschiedenen Infoständen (beispielsweise Enkeltrickbetrug, Einbruch, etc.) klären die Beamten unter anderem über den Einsatz von Polizeidrohnen auf. Außerdem stellen sie geplante Projekte in der Region vor – so soll die Polizei künftig verstärkt mit dem Fahrrad Streife fahren.

Daneben ist ein Kaffeemobil auf dem Unteren Markt geplant – hier sollen die Bürger mit den Polizeibeamten ins Gespräch kommen und sich austauschen. Des Weiteren will das Polizeiorchester im Rathausinnenhof spielen.

Der Sicherheitstag in Würzburg ist der erste im Freistaat. Künftig soll der abwechselnd in den bayerischen Regierungsbezirken stattfinden.