Anzeige

Würzburg: Frau wegen Eingriffen in den Straßenverkehr vor Gericht

vor 25 Tagen in Lokales
Ein Auto von unten
Foto: pixabay.com

Vor dem Würzburger Landgericht steht am Donnerstag eine Frau wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr. Die heute 66-Jährige soll in Volkach mehrfach auf Menschen zugefahren sein und habe erst kurz vor ihnen gestoppt. Die Angeklagte hat paranoide Schizophrenie – es geht deshalb um die Frage, ob sie dauerhaft in eine Fachklinik kommt.

Es geht um mehrere Vorfälle - laut Anklage zum Beispiel vor rund einem Jahr bei einer Nachbarin. Die Frau brachte gerade eine Mülltonne raus, als die Angeklagte Gas gegeben habe und auf sie zugesteuert sei, so die Staatsanwaltschaft. Erst kurz vor ihr habe sie den Wagen angehalten – die Nachbarin blieb unversehrt.

Ein anderes Mal soll die Angeklagte im vergangenen März zwei Zeitungszusteller auf ähnliche Weise erschreckt haben. Auch sie blieben unverletzt.