Anzeige

Würzburg: Gedenken an Drogentote

vor 2 Monaten in Lokales
Drogen und drogenspritze liegen auf einem tisch
Foto: Pixabay.com

In Würzburg wird am Nachmittag verstorbenen Drogenkonsumenten gedacht. Anlass ist der Internationale Drogengedenktag. Unter dem Motto „Drogentod vermeiden – Substitutionsbehandlung individualisieren“ finden am Würzburger Bahnhofsvorplatz um 13 Uhr eine Andacht sowie kleinere Aktionen statt. Neben dem Gedenken soll auf die schwierige Situation von Drogenabhängigen in Würzburg aufmerksam gemacht werden. Nicht jeder habe eine Krankenversicherung und damit Zugang zu einer medizinischen Behandlung, so die Jugend- und Drogenberatung Würzburg.

Im Jahr 2020 verstarben laut Polizei in Unterfranken 17 Personen an einer Überdosis – darüber hinaus erlagen mehr als 30 Personen den indirekten Folgen ihres langjährigen Drogenkonsums. Deutschlandweit waren es über 1.500 Personen. Mehr als die Hälfte der Drogentodesfälle lässt sich auf den Konsum von Opioiden, wie Morphin, zurückführen.