Anzeige

Würzburg: Grüne planen neues Verkehrskonzept für die Zukunft

vor 26 Tagen in Lokales
Ein WVV Elektrobus
Foto: WVV

Der öffentliche Nahverkehr im Landkreis Würzburg soll in Zukunft attraktiver werden – das wünscht sich die Grünen Fraktion aus dem Kreistag Würzburg. Sie hat jetzt eigene Vorschläge präsentiert. Ziel ist es, neue Strecken zu erschließen, die Fahrtakte zu erhöhen und Stauzonen zu vermeiden. An der Talavera in Würzburg soll demnach eine neue Umstiegshaltestelle für alle Richtungen entstehen. Ebenso am Sanderring. Zusätzlich soll es umstiegsfreie Verbindungen auf allen Linien geben. Um Verzögerungen zu vermeiden, sollen vermehrt Busspuren eingeführt werden, zum Beispiel in der Luitpold- und der Wörthstraße.

In den kommenden Monaten sollen die Nahverkehrslinien für die kommenden zehn Jahre vergeben werden. Eine erste Diskussion der Vorschläge ist für den 15. Dezember in der Sitzung des interkommunalen Ausschusses von Stadt und Landkreis Würzburg geplant.