Anzeige

Würzburg: Grüne wollen Corona-Bußgelder für die Impfkampagne nutzen

vor 4 Monaten in Lokales
Die Corona-Demo in Schweinfurt am 2. Januar
Foto: Radio Primaton

Wenn in Würzburg jemand gegen die Corona-Maßnahmen verstößt, dann sollen die verhängten Bußgelder die lokale Impfkampagne unterstützen. Das fordern die Würzburger Grünen und haben einen entsprechenden Antrag für die Stadtratssitzung am Donnerstag eingereicht.

Grüne erhoffen sich gesteigerte Impfbereitschaft

„Wenn sich aufgrund einer von Bußgeldern unterstützen Impfkampagne noch mehr Menschen dazu entschließen, sich und ihre Mitmenschen durch eine Impfung zu schützen, erreichen wir damit dankenswerterweise genau das Gegenteil von dem, was die Querdenkenden verantwortungslos propagieren“, so die Fraktionsvorsitzende Sandra Vorlová.

Bußgelder bis 3.000 Euro möglich

In Würzburg kommt es, wie in vielen anderen Städten auch, immer wieder zu Demos gegen die aktuelle Corona-Politik. Dabei kommt es auch immer wieder zu Verstößen gegen die Maskenpflicht oder die Demonstrations-Auflagen der Stadt. Solche Verstöße können mit bis zu 3.000 Euro Bußgeld geahndet werden.